Kinder machen immer was sie wollen, und auch sonst haben sie uns einiges voraus.

Eine kleine Chronik

Der erste Kinderladen an der Fachhochschule Fulda wurde bereits am 12.04.1981 gegründet.

Später, im Dezember 1993 wurde der Verein Kinderstube „Die Rotznasen“ e.V. an der Fachhochschule ins Leben gerufen. Zu Beginn der Initiative betreuten Eltern gegenseitig ihre Kinder. Da die Nachfrage bezüglich der Betreuungsplätze stetig zunahm und sich eine gegenseitige Betreuung der Kinder immer schwieriger organisieren ließ, wurde im Sommersemester 1992 eine Tagesmutter eingestellt, die die Kinder auf Basis der Tagespflege (§23 KJHG) beaufsichtigte. Zu Semesteranfang wurden vier Kinder betreut, am Ende des Semesters schon acht. Bei einer Anzahl von mehr als vier Kindern pro Tag wurde die Tagesmutter von Eltern unterstützt. Betreut wurde an drei Wochentagen.

In den folgenden Jahren stieg der Bedarf an Kinderbetreuung seitens der Studierenden, der Angestellten der FH-Fulda, aber auch seitens FH-Fremder Eltern stetig. Die Zahl der zu betreuenden Kinder wuchs, so wurde die Anzahl der Tagesmütter entsprechend erhöht und die Betreuungszeiten ausgedehnt.

Die Unterkünfte der Krabbelgruppe wechselten häufig. In den ersten Jahren fand man im Obergeschoß der Turnhalle auf dem FH-Campus ein Domizil, später ist man in das ehemalige ITRA-Gelände umgezogen. Das Gebäude war zum Schluss derart baufällig, dass man sich gemeinsam mit der Fachhochschule um ein besseres Objekt kümmerte. So wurde unser nächster Standort, ein Gebäude vom Jugendtreff der Stadt Fulda in der Esperantostrasse. Hier fühlten wir uns so richtig wohl, denn...

weiter -->