Kinder machen immer was sie wollen, und auch sonst haben sie uns einiges voraus.

Philosophie/Pädagogisches Konzept

Die Grundlage unserer Arbeit für das Zusammensein mit Kindern ist die Einhaltung ihrer Grundbedürfnisse. Dazu gehören: Liebe und Zuwendung, stabile Bindungen, Versorgung, Aufsicht, Körperpflege, Gesundheitsfürsorge, ein geregelter Tagesablauf, relative Freiheit von Angst, körperliche Unversehrtheit, Anregung und Vermittlung von Erfahrungen.

Wir bieten so viel Struktur wie nötig und so viel Freiheit wie möglich.

Im Laufe des Tages werden den Kindern Spiel- und Beschäftigungsangebote gemacht, die sie nutzen können (Basteln, Spielsachen, Singen – und Kreisspiele, Ausflüge, Turnen, ...)

Wir, die Betreuer und Betreuerinnen begleiten unsere Kinder individuell nach ihren Möglichkeiten, bei ihrer Forschung. Wir stimulieren oder geben Impulse (Kuno Beller, Entwicklungstabelle). Bei diesem „freien Spiel“ wird den Kindern die Möglichkeit zur freien Entfaltung und Kontaktaufnahme untereinander gegeben.

Wir bilden ein Netzwerk im Austausch mit Ihnen, den Eltern, Frühförderstellen, Beratungsstellen, Jugendämtern, Ärzten, Therapeuten der Hochschule Fulda.